Naturkatastrophe Nigeria


Eine Naturkatastrophe hat in Nigeria eine schwere humanitäre Krise ausgelöst, die Schlimmste seit Jahrzehnten. Durch die Überschwemmungen in Nigeria wurden mehr als 3,5 Millionen Menschen vertrieben, 2.400 wurden verletzt und mehr als 600 starben.

Die Diözese von Ambrose Olowo, die stark beeinträchtigt ist, befindet sich in einem der betroffenen Bundesstaaten. Viele Menschen sind obdachlos, krank, vertrieben und hoffnungslos.

Am 19. Oktober rief der Papst zum Gebet in Solidarität mit den Opfern auf und bat die internationale Gemeinschaft um Unterstützung. Im Sinne dieser Solidarität und Unterstützung bittet Sie Pfarrer Ambrose Olowo aufrichtig um Ihre großzügigen Spenden für die Opfer in seiner Diözese, die von dieser Katastrophe völlig überwältigt sind. Danke für Ihre großzügige Spenden.

Spenden können auch direkt auf das Konto der Raiffeisenbank:
CH65 8080 8003 0015 7711 9 mit dem Vermerk Überschwemmungsopfer einbezahlt werden.

Herzlichen Dank!